Letztes Feedback

Meta





 

Hochzeit - Fluch oder Segen

Guten Morgen zusammen,

heute möchte ich mich gerne einem Thema widmen, welches nichts mit Diät zu tun hat.

Meine zwei besten Freundinnen haben mir vor wenigen Wochen eröffnet, dass sie im Juni ihre Partner in Las Vegas heiraten wollen und dort anschließend die Flitterwochen (ebenfalls gemeinsam) verbringen wollen. Alles gut und schön, nur war es für mich als "dritte im Bunde" eine Enttäuschung, weil ich schon gerne dabei gewesen wäre. Naja, mittlerweile habe ich mich mit der Situation abgefunden. Meine Gedanken jedoch sind bei dem Thema Hochzeit, weil mir da was aufgefallen ist bzgl. der Zeit zwischen Heiratsantrag und Hochzeit.

Die eine Freundin hat ihren Heiratsantrag vor rund zwei Jahren bekommen. Immer wenn man sie und ihren Partner auf das Thema Hochzeit angesprochen hat, wussten beide nicht wirklich was mit dem Thema anzufangen oder winkten nur gelangweilt ab. "Vielleicht nächstes Jahr" oder "Mal schauen" waren bereits Standardantworten. 

Meine andere Freundin hat noch nicht einmal einen Antrag bekommen, plant aber jetzt diese Hochzeit  in Amerika.

Ganz ehrlich, wenn ich an meinen Antrag zurückdenke, dann ist das einer der romantischsten Momente in meinem Leben gewesen. Rialtobrücke in Venedig bei Sonnenuntergang. Einfach traumhaft.

Für mich war aber dann klar, dass wir einen Termin für die Hochzeit finden müssen und dann geht's los mit der Planerei. Gesagt, getan - genau ein Jahr nach dem Heiratsantrag gaben wir uns das Ja-Wort.

Dann habe ich da noch eine Freundin, die hat mir gestern mal eben erzählt, dass sie quasi seit drei Jahren verlobt ist - so ganz nebenbei. Aber ne Hochzeit ist nicht in Sicht. Angeblich weil er nichts mehr zu dem Thema sagt bzw. sich nicht dazu äußert und auch nichts vorantreibt.

Solche Fälle häufen sich derzeit in meinem Freundes- und Bekanntenkreis.

Sagt mal ehrlich, werden Hochzeiten bzw. Heiratsanträge heute einfach so gemacht, ohne Zukunftsperspektive?! Wollen diese Leute gar nicht wirklich heiraten? Wird das Alles nicht mehr ernst genommen? Ich persönlich bin ja der Meinung, jeder soll heiraten, wie er es will. Egal ob groß, klein, teuer, pompös, ..... Aber wenn mir als Frau jemand einen Heiratsantrag macht und ich sage "Ja", dann mache ich das doch nicht mit der Bedingung, dass das erst in ein paar Jahren stattfinden soll, oder? Okay, eine Hochzeit zu planen erfordert sehr viel Zeit und es kostet auch viel Geld (je nachdem wie man heiraten will), aber der Tag ist es doch wert, oder etwa nicht!?

Was ist eure Meinung zu dem Thema, wie war das bei euch? 

Liebe Grüße, Eure Victoria 

2.4.15 10:03

Letzte Einträge: Es geht hoffentlich bergab mit dem Gewicht, Wiegetag rückt näher

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen